Keine Öffnungsperspektive für Bremerhaven?

Bei einer Inzidenz unter 100 dürfen in Niedersachsen seit Montag die Außengastronomie und die Geschäfte für negativ Getestete oder vollständig Geimpfte wieder öffnen. Die CDU-Fraktion fragt nach: Was ist mit Bremerhaven?

Bereits im März hat die CDU-Fraktion dafür plädiert, ein Öffnungskonzept für negativ Getestete zu erarbeiten, um den Bürgerinnen und Bürgern sowie dem Einzelhandel, den Kultureinrichtungen und der Gastronomie wieder eine sichere Öffnungsperspektive zu bieten. Nun kommt uns Niedersachsen wieder einmal zuvor: „Die rot-grün-rote Landesregierung hat es verschlafen ein Öffnungskonzept zu erarbeiten, obwohl abzusehen war, dass die Zahlen sinken“, kritisiert Thorsten Raschen, CDU-Fraktionsvorsitzender. „Die Landesregierung hat hier eindeutig versagt. Die Menschen aus Bremerhaven werden nun im Umland Einkaufsmöglichkeiten und Außengastronomie nutzen und die Bremerhavener bleiben dabei auf der Strecke. Die wirtschaftliche Situation Bremerhavens scheint der rot-grün-roten Landesregierung nicht so wichtig zu sein. Die Ungleichbehandlung zwischen Niedersachsen und Bremerhaven ruiniert die Wirtschaft, Existenzen stehen seit Monaten auf dem Spiel.“ Die CDU-Fraktion erwartet nun ein schnelles Handeln der Landesregierung.