CDU Bremerhaven begrüßt die Zusammenarbeit zwischen dem Hamburger Zoll und der Ortspolizeibehörde

„Es ist ein dickes Brett, was im Hafen in Sachen Drogenumschlag zu bohren ist. Das erreicht man nur mit vereinten Kräften“, sagt Christine Schnittker, Mitglied der Innendeputation und stellv. Kreisvorsitzende. Daher freut sich die CDU über die offensichtlich sehr erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Polizei Bremerhaven und dem Hamburger Zoll, wie aus einem Zeitungsartikel der Nordsee-Zeitung hervorgeht. Der Drogenhandel nimmt weltweit zu und insbesondere der Hafen in Bremerhaven ist ein beliebter Umschlagplatz für Kokain.

„Von daher ist es auch richtig, dass die Ortspolizeibehörde an der Stelle nicht im eigenen Saft brät, sondern sich eng mit anderen Behörden verzahnt“, so Christine Schnittker. „Und dieser Erfolg beweist auch, dass wir mit unserem Positionspapier zur Inneren Sicherheit, welches wir vor Kurzem in Bremen vorgestellt haben, absolut richtig liegen.“

Die CDUBürgerschaftsfraktion fordert in dem Papier unter anderem mehr Kooperation und Zusammenarbeit mit anderen Behörden, auch über die Ländergrenzen hinaus. „Die Zusammenarbeit mit dem Hamburger Zoll ist eben so ein Erfolgsmodell. Wer nur regional denkt, wird auf kurz oder lang in der Kriminalitätsbekämpfung abgehängt. Unsere Polizei hat dies offensichtlich schon frühzeitig erkannt“, so Christine Schnittker abschließend.