Homeoffice in der Verwaltung noch nicht ausreichend!

Nach den neuesten Beschlüssen zu den Corona-Regeln bis zum 14. Februar 2021 gehören auch die Aufforderungen an Unternehmen, das Homeoffice zu fördern.  Laut Verordnung sind die Arbeitgeber verpflichtet, bei Büroarbeiten oder vergleichbaren Tätigkeiten, Homeoffice zu ermöglichen.

Allerdings können Unternehmer dieses ablehnen, müssen aber auf Verlangen der Arbeitsschutzbehörde ihre Gründe darlegen. Die Behörden können stichprobenartig Kontrollen durchführen und gegebenenfalls Bußgelder verhängen!

Thomas Ventzke, politischer Sprecher der CDU-Fraktion für Personal und Organisation, fragt nach: „Welche Anforderungen werden in diesem Fall eigentlich an die Behörden selbst gestellt?“ Diese hat für die Verwaltung 500 Onlinezugänge seit März 2020 installiert, in der Verwaltung arbeiten aber mehrere tausend Mitarbeiter, die dann leider nicht vom Homeoffice profitieren können und somit dem Covid-19 Virus eher ausgesetzt sind.

Die CDU-Fraktion fordert hier eine schnellstmögliche Nachjustierung. Die Installation von weiteren Online-Zugängen müsse umgehend erfolgen, damit erstens Mitarbeiter in der Verwaltung davon profitieren und zweitens eine Vorbildfunktion gegenüber Unternehmen besteht.