CDA besorgt um Arbeitsplätze in den Häfen Bremerhavens

 

Die ablehnende Haltung der regierenden Linken und Grünen im Bremer Senat gegenüber den Investitionen in die Kajen-Ertüchtigung und dem Bau des Offshore-Terminals mit der Außenweservertiefung sieht die Bremerhavener CDA mit großer Sorge.

„Die Investitionen in die Häfen Bremerhavens sind zukunftsweisendfürdie Stadt. Wenn die Häfen gegenüber anderen Hafenstandorten, wie z.B. Rotterdam, ins Hintertreffen geraten, kostet das letztendlich Arbeitsplätze“,so Michael Krause stellvertretender Vorsitzender der christlich-demokratischen Arbeitnehmerschaft Bremerhaven.„Etwa jeder fünfte Arbeitsplatz in Bremerhaven steht mit dem Hafen in Verbindung. Dass Menschen und Familien von den Arbeitsplätzen abhängig sind, scheint die Linken und Grünen im Bremer Senat offensichtlich egal zu sein. Ein realistisches Konzept aus ihren Reihen, wie man eine adäquate Anzahl von guten Arbeitsplätzen schaffen kann,existiert offensichtlich nicht. Wo bleibt denn nun das so oft beschworene soziale Gewissen?“, kritisiert Michael Krause. „Immer nur dagegen sein und Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen keine Zukunftsperspektiven zu bieten, geht überhaupt nicht.“