Bremerhaven soll an das Fernverkehrsnetz angeschlossen werden; Bremer Grüne lehnen Antrag als überflüssig ab

In Bremerhaven gibt es einen breiten Konsens in der Politik, als auch von vielen Verbänden wie dem Verkehrsclub Deutschland, dem Regionalforum Unterweser, den Gemeinden aus dem Landkreis, der Wesermarsch und Cuxhaven, die Stadt Bremerhaven wieder an das Fernverkehrsnetz mit einem Intercity Express anzubinden. Allen voran die Grünen PP Bremerhaven sprachen sich kürzlich für die Fernverkehrsanbindung aus.   
 
„Obwohl es Inhaltich eine breite Zustimmung für den Antrag der FDP in der Bürgerschaft gab, Bremerhaven an das Fernverkehrsnetz anzubinden und endlich die Strukturen dafür zu schaffen, lehnte die Bremer Politik, angefangen von der SPD bis hin zu den Grünen diesen Antrag als „überflüssig“ ab“, wundert sich Thorsten Raschen, Fraktionsvorsitzender der CDU Bremerhaven. „Das ist schon sehr verwunderlich, dass sich die die Grünen auf Landesebene hier widersprechen! Während die Grünen PP Bremerhaven diese Anbindung fordern, lehnten die Bremer Grünen diesen Antrag ab. Dabei wäre die Anbindung für den Wirtschafts- und Tourismusstandort Bremerhaven mit Hafen, dem Kreuzfahrtterminal, der Hochschule sowie dem Klimahaus, Auswandererhaus und vielen weiteren Attraktionen überaus wichtig. Zumal es letztes Jahr eine Zusage aus Berlin gab, dass zum Fahrplanwechsel 20/21 eine Umsetzung des Fahrplans zugunsten einer Fernverkehrsanbindung mit eingeplant werden könne. Geschehen ist bisher nichts“, kritisiert Raschen. 
 
Der letzte Intercity-Express hat Bremerhaven im Jahr 2001 verlassen. Seit vielen Jahren besteht allgemeiner Konsens darüber, dass Bremerhaven als Großstadt und Wirtschafts- und Tourismusstandort wieder an das Fernverkehrsnetz angeschlossen werden soll, das beweisen auch die steigenden Tourismuszahlen. Doch nun gibt es Widerstand aus den Reihen der Bremer Koalition und dem dortigen Verkehrsressort.  
 
„Es wäre wichtig, dass wir uns als Land Bremen endlich gemeinsam für eine Fernverkehrsanbindung und den Ausbau des Schienenverkehrs einsetzen“, so Raschen weiter. „Es muss ein deutliches Signal in Richtung Deutsche Bahn AG gesendet werden. Es kann nicht sein, dass Binz mit seinen 5500 Einwohnern oder Norddeich Mole mit seinen 1600 Einwohnern einen ICE Anschluss hat und Bremerhaven und die Unterweserregion nicht!“