CDU: Hautarztmangel verlangt neues Denken !

Die CDU Stadtverordnetenfraktion sieht die Versorgung innerhalb der Dermatologie in Bremerhaven nicht mehr sichergestellt, gleichzeitig begrüßt die Stadtverordnetenfraktion die Bemühungen der KVHB (Kassenärztlichen Vereinigung Bremen), die ihr Förderpaket nun erweitert hat, um niedergelassene Dermatologen nach Bremerhaven zu locken.

Der gesundheitspolitische Sprecher der CDU Stadtverordnetenfraktion, Ralf Holz, dazu:“ Ich habe meine Zweifel, ob die Erhöhung des Investitionskostenzuschusses allein ausreicht,um Dermatologen nach Bremerhaven zu locken. Die CDU Stadtverordnetenfraktion respektiert die Selbstverwaltung, die sich bewährt hat. Gleichzeitig muss sich die KV aber auch die Frage stellen, reicht diese Maßnahme ausoder ist hier nicht neues Denken gefragt,um die strukturellen Probleme in den Griff zu bekommen?

Ob dies nun im Rahmen eines von Dr. Wagner (KBR) vorgeschlagenen Modellprojektes zur Überwindung der Sektoren ambulant und stationär von der KV  finanziert wird oder ob am KBR eine weitere Hautarztpraxis eingerichtet wird, beide Vorschläge sind positiv zu begleiten und zu prüfen.“ ,, Wir haben als CDU Stadtverordnetenfraktion entsprechende Fragen für den Magistrat vorbereitet, denn der Mangel bei den Ärzten wird sich in den nächsten Jahren verstetigen.

Aus diesem Grund haben wir für das Land Bremen auch die Prüfung einer Medizinerausbildung im Land gefordert, leider hat Rot-Grün-Rot sie abgelehnt”,so Ralf Holz abschließend.