Messungen auch an der Stromkaje notwendig

Dass am Container-Terminal keine Abgas-Kontrollen durchgeführt und sie auch vom Bremer Umweltressort für die Zukunft verweigert werden, ist nicht nachzuvollziehen. Es ist schon verwunderlich, wie wenig sich die grünen Senatorinnen für die Belange in Bremerhaven einsetzen. Die ablehnende Begründung ist wenig plausibel. Am Kreuzfahrterminal wird gemessen, weil die nächsten Häuser 900 Meter entfernt sind. Dass bei einer Entfernung von 1.500 Metern keine Messungen notwendig sein sollen, erschließt sich der CDU-Fraktion in der Bremerhavener Stadtverordnetenversammlung nicht.

 

Thorsten Raschen, Fraktionsvorsitzender: „ Wir fordern die zuständige Senatorin Dr. Maike Schaefer, Bündnis 90/Die Grünen,auf, auch im Bereich des Container-Terminals mobile Messstationen aufzustellen. Dies dient nicht nur der Gesundheit der Anwohner, sondern auch den Mitarbeitern im Hafen. Der Hafen ist ein wichtiges wirtschaftliches Standbein in unserer Region. Trotzdem sind die Schadstoffe, die die Schiffe im Hafen ausstoßen, zu kontrollieren, um Gefahren zu erkennen. Um diese vorhandene Schadstoffbelastung nachhaltig zu reduzieren, ist es wichtig, dass endlich Konzepte entwickelt werden, wie die Schiffe mit sauberer Energie von Land aus versorgt werden können. Dieses Ziel muss auch kurzfristig entwickelt werden.