Bremerhavens vergessene Straße?

„Ich bin völlig entsetzt!“ - So die Reaktion der stellvertretenden Kreisvorsitzenden Christine Schnittker auf den desolaten Zustand der Wurster Straße im Stadtteil Weddewarden. Der Straßenbelag in der langgezogenen Kurve in Höhe der Freiwilligen Feuerwehr gleicht einem Ackerfeld. Als Hauptverkehrsstraße sieht Schnittker besonders durch die Kurvenlage eine große Gefahrenstelle - nicht nur für Autofahrer. Die Straße wird auch gerne von motorisierten Zweirädern genutzt. „Das allerdings stellt, bedingt durch diesen Flickenteppich, eine fahrerische Herausforderung dar. Insbesondere für Fahranfänger ist diese Straße lebens-gefährlich. Bei Nässe hat man fast keine Kontrolle mehr über das Fahrzeug“, führt Schnittker aus eigener Erfahrung aus.

Sie fordert, sofort die Sanierung des Straßenbelags in dem Bereich vorzunehmen. „Man hat den Eindruck, die Verwaltung hat vergessen, dass Weddewarden auch ein Teil von Bremerhaven und der Magistrat dort auch für die Verkehrssicherheit zuständig ist. Muss erst etwas passieren, damit die Stadt ihrer Verantwortung gerecht wird? Bevor man darüber nachdenkt intakte Straßen zurückzubauen, sollte man erst einmal für die Sicherheit auf unseren Straßen sorgen“, so Schnittker abschließend.