CDU: Ärztemangel - Landespolitik ohne Weitsicht

Die CDU hat bereits am 15. Mai 2018 einen Prüfauftrag zur Einrichtung einer medizinischen Fakultät im Land Bremen eingefordert. Dieser Antrag wurde von der SPD geführten Landesregierung am 28. Februar 2019 in der Bremischen Bürgerschaft abgelehnt. Somit bleibt Bremen das einzige Bundesland, welches keine Mediziner ausbildet - mit weitreichenden Folgen insbesondere für Bremerhaven.

„Dabei ist nachweisbar, dass sich Medizinstudenten häufig an dem Ort niederlassen, wo sie studiert haben”, so Ralf Holz, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Stadtverordnetenfraktion. „Auf kommunaler Ebene sind die Möglichkeiten durch die Selbstverwaltung begrenzt - dennoch müssen wir die wenigen Chancen ausschöpfen.“ Die CDU-Stadtverordnetenfraktion erwartet vom Gesundheitsdezernenten nun in den nächsten Monaten ein Konzept, wie Ärztinnen und Ärzte für Bremerhaven gewonnen und begeistert werden sollen. Der Gesundheitsdezernent hat den Auftrag, dem Gesundheitsausschuss jährlich einen Überblick über die Haus- und Fachärzte im Stadtgebiet zu verschaffen - das wurde bereits begonnen.

Leider wird das Konzept zur Ärztegewinnung auf die lange Bank geschoben und lässt sich auch nicht mehr mit Corona entschuldigen. Der Magistrat kann nur im engen Rahmen seinen Beitrag dazu leisten, Ärztinnen und Ärzte für Bremerhaven zu gewinnen. Die Einbeziehung des Referates für Wirtschaft wäre aus Sicht der CDU sicher hilfreich. „Immerhin arbeiten im Land Bremen über 60.000 Menschen in der Gesundheitswirtschaft”, meint Holz abschließend.

Machbarkeitsstudie für eine medizinische Fakultät im Lande Bremen CDU Fraktion

              

Nr. 19/1238 

Ein neuer Impuls für Bremen. Machbarkeitsstudie für medizinische Fakultät in Auftrag geben Antrag der Fraktion der CDU vom 15. Mai 2018 (Drucksache 19/1657) Die Bürgerschaft (Landtag) lehnt den Antrag ab.

https://paris.bremische-buergerschaft.de/starweb/paris/servlet.starweb?path=paris/LISSHFL.web&format=LISSH_MoreDokument_Report&search=WP=19+AND+DNR=1657+AND+DART=d