Und es mag am deutschen Wesen, einmal noch die Welt genesen ... (Emanuell Geibel, 1861)

Dieser Satz zieht sich durch 160 Jahre deutsche Geschichte. Jeweils abgewandelt, verfälscht, verdreht durch Kaiser, Präsidenten oder Diktatoren.

Aber sind wir heute, vielleicht ohne es zu bemerken, auf ähnlichem Weg?

Wird unser Begriff von Kultur, Rechtsempfinden und Moralvorstellung nicht zu häufig zum allgemeingültigen Maßstab für den Rest der Welt erhoben? Warum glauben wir, Dinge, die in Deutschland erlaubt sind, müssten weltweit erlaubt sein und alles was in Deutschland verboten, eben auch weltweit verboten sein? Muss jede Kultur Verhaltensweisen tolerieren, nur weil unsere Medien sie propagieren und wir sie tolerieren?

Erst 1994 wurde das Verbot der Sexualität zwischen Männern in Deutschland aufgehoben. Erst seit 1976 hat Deutschland ein modernes, moderates Abtreibungsrecht. Noch bis 1977 durfte eine Ehefrau nur arbeiten, wenn dies mit ihren Pflichten in Ehe und Familie vereinbar war! Bis 1958 bedurfte es sogar der grundsätzlichen Genehmigung durch den Ehemann.

Deutschland, zumindest so die mediale Außendarstellung, schwingt sich auf zum Richter über Alles, was kulturell, rechtlich oder moralisch in anderen Ländern dieser Welt anders ist.

Bei uns heißt z.B. lebenslänglich eben im Normalfall 15 Jahre Haft. Woanders heißt es eben wirklich lebenslänglich. In Deutschland können unter 14 jährige Räuber, Vergewaltiger und Mörder nicht bestraft werden, in vielen Ländern eben doch. Es gibt unterschiedlichste Auffassungen über die Frage, wann kann wer wen heiraten!

Ich meine, Deutschland kann sich nicht zum Maßstab aller Dinge erheben. Wenn also zum Beispiel muslimische Staaten es untersagen, dass Männer und Frauen sich öffentlich küssen oder sich entkleiden, gilt das natürlich auch für gleichgeschlechtliche Paare.

Das sollten wir einfach akzeptieren.

Das ständige propagieren der Toleranz von Andersartigkeit wird dann unglaubwürdig, wenn nur deutsche Normen als Grundlage gelten sollen und die ganze Welt sich daran ausrichten soll.