Wieder Störungen bei der NWB

Am Dienstagabend sind wieder Verbindungen der Nordwestbahn nach und von Bremerhaven gestrichen worden. Als Begründung wurden mal wieder betriebliche Störungen angegeben. Solche unzureichenden Begründungen will die CDU-Fraktion nicht länger akzeptieren.

Thorsten Raschen, Fraktionsvorsitzender: „Wir weisen die NWB erneut darauf hin, dass sie sich verbindlich verpflichtet hat, den ÖPNV zwischen Bremen und Bremerhaven zu bedienen. Dieser Verpflichtung muss die NWB jetzt unverzüglich nachkommen. Reisende, insbesondere die Pendler in der Region, haben ein Recht darauf, dass die Züge nach dem gültigen Fahrplan die Verbindungen bedienen. Arbeitnehmer müssen pünktlich ihre Arbeitsstätte erreichen und wollen nach Feierabend gesichert zurückkommen.“

Die CDU Fraktion hat die beiden Vorsitzenden des Bau- und Umweltausschusses, Oberbürgermeister Melf Grantz und die Baustadträtin Dr. Jeanne-Marie Ehbauer, schriftlich aufgefordert, Vertreter der NWB und DB AG in den nächsten Ausschuss einzuladen. „Wir erwarten von beiden Unternehmen eine Erklärung, wie sie zukünftig verlässliche Verbindungen sicherstellen werden. Dabei darf Schienenersatzverkehr nur noch als allerletzte Lösung dargestellt werden, denn der Schienenersatzverkehr ist eigentlich keine geeignete Alternative“, so Thorsten Raschen abschließend.