Umzug der Kinderklinik am KBR - Worten müssen Taten folgen!

Die CDU Stadtverordnetenfraktion fordert die Senatorin für Gesundheit Frau Bernhard (Die Linke) auf, unverzüglich und unbürokratisch Finanzierungsmöglichkeiten durch das Land zu ebnen, um dem Klinikum Bremerhaven Reinkenheide die notwendige Planungssicherheit für die erforderlichen Investitionen zu geben. Für den Umzug der Kinderklinik werden mit rund 18 Millionen Euro Kosten gerechnet. “Wir benötigen dringend, losgelöst von der Krankenhausplanung und bürokratischer Verwaltungswege, klare Signale aus Bremen - die Rot-Grün-Rote Landesregierung hat im Koalitionsvertrag die Verdoppelung der Krankenhausinvestitionen schrittweise angekündigt - so lange können wir nicht warten, so Ralf Holz, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU Stadtverordnetenfraktion.  

Der Umzug der Kinderklinik und die Übernahme der Neonatologie stellt eine Ausnahmesituation in jeder Hinsicht dar, der die Senatorin Rechnung tragen muss. Der von Frau Quante-Brandt (SPD) begleitete Lösungsweg muss nun auch vollendet werden, nun liegen die Zahlen auf dem Tisch - den Worten müssen Taten und kreative Lösungen folgen”, so Holz abschließend.