Schienenverkehr muss sich deutlich verbessern

Die CDU-Fraktion fordert die beiden Schienenverkehrsunternehmen NWB und DB AG auf, endlich ihre Aufgaben verantwortlich wahrzunehmen. Bremerhaven wird immer häufiger auf der Schiene von beiden Unternehmen abgehängt. Gerade die Störungen, die durch die Arbeiten an den Schienen durch die DB AG ausgelöst werden, gefährden das Bestreben von Bremerhaven, den Tourismus in Bremerhaven durch die Kreuzfahrschiffe am Columbus-Cruise-Center auszubauen.

Thorsten Raschen, Fraktionsvorsitzender: „Wenn Touristen wegen dieser Arbeiten ihr Ziele nach Hause oder zum Schiff nicht erreichen, führt das zum nachhaltigen Schaden für unseren Standort. Die DB AG muss endlich ihre Hausaufgaben machen. Bremerhaven ist vom Fernverkehr durch die DB AG abgekoppelt worden. Die DB AG muss endlich darstellen, wie zukünftig der Schienenverkehr ohne Störungen nach Bremerhaven für Güterzüge in den Hafen, für Pendler und Touristen kurzfristig sichergestellt werden kann. Gleichzeitig muss die NWB ihre Personalprobleme endlich lösen. Es ist für die Fahrgäste unzumutbar, dass Züge ausfallen, weil das Personal fehlt. Da diese Situation nicht neu ist, muss die NWB kurzfristig darstellen, wie die Probleme abgestellt werden sollen. Den Kunden der beiden Bahnen muss eine verbindliche Dienstleitung bei der Beförderung zugesichert werden.“

Da die Schienenanbindung für Bremerhaven von besonderer Bedeutung ist, fordert die CDU-Fraktion, dass von beiden Unternehmen verantwortliche Mitarbeiter sich der Diskussion im Bau- und Umweltausschuss der Stadtverordnetenversammlung stellen.