Deutscher Buchhandlungspreis zeichnet die literarische Klasse Bremens aus

Von: Elisabeth Motschmann

Die Buchhandlung Mausbuch in Bremerhaven hat sich durch ihr liebevoll zusammengestelltes Sortiment und ihr kulturell hochwertiges Veranstaltungsprogramm diese Auszeichnung wahrlich verdient

Am heutigen Dienstag hat die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Prof. Monika Grütters MdB, die Nominierungen für den Deutschen Buchhandlungspreis bekannt gegeben. Dazu erklärt die Bremer Bundestagsabgeordnete und kultur- und medienpolitische Sprecherin der CDU/CSUBundestagsfraktion, Elisabeth Motschmann:

"Ich freue mich, dass gleich drei Buchhandlungen aus Bremen und Bremerhaven für den Deutschen Buchhandlungspreis nominiert worden sind. Die Buchläden golden shop und Logbuch sowie die Buchhandlung Mausbuch in Bremerhaven haben sich durch ihr liebevoll zusammengestelltes Sortiment und ihr kulturell hochwertiges Veranstaltungsprogramm diese Auszeichnung wahrlich verdient. Sie tragen zum vielfältigen Kulturangebot in Bremen und Bremerhaven wesentlich bei.

Die Bundesregierung würdigt damit das kulturelle und literarische Leben unserer Städte, das keinen Vergleich zu scheuen braucht. Buchhandlungen sind wichtige Kulturorte und gesellschaftliche Begegnungsstätten. Gleichwohl müssen sie sich heutzutage in einem nicht zuletzt durch die Konkurrenz von Internetversandbuchhändlern schwieriger gewordenen Marktumfeld behaupten.

Mit der Auszeichnung würdigt die Bundesregierung unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen, die sich um das Kulturgut Buch und seine große gesellschaftliche Bedeutung, für ein vielfältiges Verlagswesen oder das kulturelle Leben durch die "Buchhandlung vor Ort" verdient gemacht haben. Die ausgezeichneten Buchhandlungen erhalten ein dotiertes Gütesiegel verbunden mit 7000 Euro Preisgeld. Eine unabhängige Expertenjury hat in diesem Jahr 118 Buchhandlungen für den Preis nominiert."