Dem Bund darf die Bredo-Werft in Bremerhaven nicht egal sein

In den vergangen Tagen war bekannt geworden, dass der Bredo-Werft in Bremerhaven aufgrund der Sanierung des Segelschulschiffes Gorch Fock die Insolvenz drohen könnte. Die Bredo-Werft arbeitet im Auftrag der insolventen Elsflether Werft und bleibt nun womöglich auf ihren Kosten sitzen. Elisabeth Motschmann MdB führt nach einem Besuch der Bredo-Werft mit den örtlichen CDUVertretern Thorsten Raschen und Thomas Ventzke aus:  

„Der Bredo Werft droht im Zuge der Sanierung der Gorch Forck ein finanzielles Problem, das am Ende über 500 Arbeitsplätze in Bremerhaven kosten könnte. Während bei der Elsflether Werft Gelder in Millionenhöhe veruntreut wurden, muss die  Bredo-Werft mit einem Zahlungsausfall von über 4.000.000 Euro rechnen.“  

Weiter erklärt Motschmann: „Hier dürfen die politisch Verantwortlichen nicht einfach wegsehen. Das Auftragsvolumen für die Gorch Fock wurde auf Wunsch der Marine immer weiter erhöht.  

Der sanierte Rumpf der Gorch Fock soll nun im Juni ausgedockt werden, ohne dass die Elsflether Werft die aufgelaufenen Kosten begleicht.   

In jedem Fall muss der Bredo-Werft geholfen werden, dass die geleistete Arbeit bezahlt wird, damit die Arbeitsplätze erhalten bleiben.