Bürgerbüros müssen umstrukturiert werden

Die Situation in den Bürgerbüros Mitte und Nord zwingt zu dringenden Reformen. Das betrifft sowohl die räumliche und personelle Situation als auch den Einzug der Digitalisierung. Gerade mit den Möglichkeiten der Digitalisierung lässt sich vieles vereinfacht abarbeiten. Wir standen mit der Einrichtung des Bürgerbüros Mitte an der Spitze in der Bundesrepublik, was den Service angeht.

Thorsten Raschen, Fraktionsvorsitzender: „Leider hat sich die Lage bei den Bürgerbüros verändert. Wir erwarten vom Magistrat unmittelbar nach der Sommerpause ein neues Gesamtkonzept für die Bürgerbüros. Bei der Erarbeitung ist der Personalrat als auch Seestadt Immobilien eng mit einzubeziehen. Wir müssen wieder zu den erfolgreichen Anfängen der Bürgerbüros mit kurzen Wartezeiten und schnellem Service zurückkehren.

“Die CDU-Fraktion widerspricht den Aussagen des Sprechers des Magistrats, Volker Heigenmooser, dass im Bereich des Bürger- und Ordnungsamtes Personal eingespart wurde. „Aufgrund der Veränderungen durch die Migration hat die CDU-Fraktion die Behördenspitze immer wieder hinterfragt, ob zusätzliches Personal benötigt wird. Die eingegangenen Anforderungen wurden politisch beschlossen. Wir erwarten jetzt umgehend eine Übersicht der benötigten Personalbedarfe,“ so Thorsten Raschen abschließend.