Tagesfahrt nach Hamburg am 14.8.2019

Wir erlebten eine von Inge gut organisierte Fahrt, die über das Alte Land, Hamburg Finkenwerder – vorbei an Airbus -, zum Hafen führte. Die Barkasse lag schon
am Kai, und es konnte sofort losgehen. Quer durch den Hafen, zu den großen
Containerschiffen, durch die Fleete der Speicherstadt und direkt an der Elbphilharmonie
vorbei führte die Route. Es herrschte ruhiges Wetter und wenig Wellengang, daher konnten
alle die Fahrt genießen.
 
Nach einer Besichtigungsfahrt mit dem Bus durch die Hafencity und weiteren Sehenswürdigkeiten landeten wir am Hamburger Flughafen, der seit 2016 „Airport Helmut Schmidt“ heißt. Es ist der älteste Flugplatz in Deutschland und wurde bereits 1911 gegründet, zunächst aber nur für Luftschiffe genutzt. Er liegt im Norden der Stadt und durch die geringe Entfernung – ca 8 km von der Stadtmitte – ist er gut mit der Bahn zu erreichen.
 
Es gibt 2 Start/Landebahnen, einmal in Richtungen NO/SW (05/23) und die zweite
NNW/SSO (15/33), beide sind über 3 km lang, also auch für große Maschinen geeignet.   Z.Zt. wird  hauptsächlich der europäische Markt bedient, Ausnahme ist eine Verbindung
der Emirates-Linie nach Dubai.
 
Am Flughafen wurde 2019 mit der Raffinerie Heide GmbH ein Forschungsprojekt gestartet,
um synthetisches Kerosin aus überschüssigem Strom  der Windkraft herzustellen. Seit
2 Jahren wird für die Dieselfahrzeuge auf dem Vorfeld synthetischer Diesel erfolgreich
eingesetzt.
 
Die Fläche des Flughafens entspricht etwa 500 Fußballfeldern und stellt die größte
zusammenhängende Grünfläche in Hamburg dar. Füchse werden geduldet, sie fressen hauptsächlich Mäuse, dadurch wird die Attraktivität für Vögel reduziert, die zu einer
Gefahr für Flugzeuge werden können, Falkner setzen gezielt ihre Tiere ein.
Das gemähte Gras wird dem Zoo Hagenbeck zur Verfügung gestellt.</pre>