Benzinpreiserhöhung nach der Bundestagswahl um weitere 16 Cent?

"Wie weit soll die Klimapolitik auf dem Rücken des Bürgers noch ausgetragen werden", fragt sich die CDU-Fraktion Bremerhaven. Nach den Berichten vieler Tageszeitungen in der letzten Woche wollen die Spitzen der Bündnis 90/Die Grünen weitere einschneidende Maßnahmen für den Bürger durchführen. Nachdem der Benzinpreis Anfang des Jahres schon erhöht wurde, denken die Grünen Spitzen über weitere Erhöhungen nach. 16 Cent pro Liter Benzin ist nach ihrer Meinung angemessen. Des Weiteren ist die Einführung eines Tempolimits von 130 Kilometer pro Stunde bundesweit ein probates Mittel, den Ausstoß von CO² zu mindern.

Was das für jeden Mitbürger bedeutet, scheint egal zu sein. Auch die Mehrbelastung für die städtischen Gesellschaften, die auf die Kraftfahrzeuge angewiesen sind, ist derzeit nicht absehbar.

„Wir werden auf jeden Fall in der Stadtverordnetenversammlung eine entsprechende Anfrage stellen, um die finanziellen Auswirkungen in den Gesellschaften zu ermitteln, die dann ggf. auch vom Steuerzahler getragen werden müssen“, so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der
CDU, Thomas Ventzke.