Übernahme Tarifvertrag der Beamten

Der Vorsitzende der Stadtverordnetenfraktion, Thorsten Raschen, fordert die unmittelbare und vollständige Übernahme des Ergebnisses der Tarifverhandlungen für die Angestellten der Länder auf die bremischen Beamten.

Thorsten Raschen: „Es kann sein wie in den vergangenen Jahren, dass durch Zeitverzögerung bei der Übernahme oder allgemeinen Reduzierung des Ergebnisses die bremischen Beamten bei ihren Einkommensergebnissen wiederum benachteiligt werden.“

Durch solche Beschlüsse sind die Einkommen der bremischen Beamten gegenüber der Angestellten um bis zu 6 % zurückgeblieben. Berücksichtigt werden muss dabei, dass die bremischen Beamten im Vergleich zu den Beamten des Bundes schon seit Jahren deutlich in der Einkommensentwicklung hinterherhinken. Aus diesen Gründen sind weitere Benachteiligungen inakzeptabel. Thorsten Raschen fordert den Senat und die bremische Bürgerschaft auf, die Besoldung der bremischen Beamten entsprechend rückwirkend zum 1. Januar 2019 zu erhöhen.