Stellenabbau bei Karstadt sozialverträglich gestalten!

Stellenabbau bei Karstadt sozialverträglich gestalten!

Der CDA Kreisverband Bremerhaven bedauert die Pläne des Karstadt-Kaufhof Konzerns, die Karstadt-Filiale in Bremerhaven zu schließen. „Ich hoffe, dass die Entscheidung noch nicht entgültig ist“, so Michael Krause,stellvertretender Vorsitzender des CDA Kreisverbands Bremerhaven „Sollte dem trotzdem so sein, fordern wir von der Unternehmensführung den damit verbundenen Stellenabbau sozialverträglich zu gestalten. Ein guter Sozialplan muss her, am besten mit einer Überführung in eine leistungsfähige Transfergesellschaft, um den Mitarbeiter Perspektiven für einen beruflichen Übergang zu bieten. Die Mitarbeiter, die dafür gesorgt haben, dass der Standort Bremerhaven über Jahre schwarze Zahlen geschrieben hat, dürfen nicht hängengelassen werden. Für die Immobilie sollten auch schnell tragfähige Nutzungspläne erarbeitet werden, damit hier schnell neue Arbeitsplätze im Einzelhandel entstehen können und die Innenstadt an Attraktivität nichts einbüßt“, so Krause abschliessend.