Die richtige Pflegeeinrichtung finden - Vortrag von Ralf Holz vom Pflegedienst Unterweser

Mit zunehmendem Alter wird die Frage akut: Was passiert, wenn man sich selbst nicht mehr richtig helfen kann. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Pflege zu Hause durch Pflegedienste, betreutes Wohnen oder auch Heimunterbringung.
Im "Pflegeheimnavigator" der VdEK gibt man den Wohnort ein und bekommt dann Informationen über verschiedene Einrichtungen. Der MdK gibt zwar Noten für Heime, es ist allerdings immer besser, wenn man sich vor Ort selbst einen Eindruck verschafft.
Zur Vorbereitung solch eines Besuches ist es gut, sich die Präsentation des ausgewählten Hauses im Internet einmal anzusehen und Info-Material zu bestellen. Hierbei gibt es schon den ersten Eindruck, wie schnell die Angelegenheit bearbeitet wird. Gut ist es, eine Checkliste zusammenzustellen, in der man die wichtigsten Punkte notiert und beim Besuch bespricht. Zu solch einem Besuch sollte in jedem Fall eine zweite Person mitgenommen werden, vier Augen sehen bekanntlich mehr als zwei. Beim ersten Eindruck sollte man z.B. die Kleidung der Bewohner achten, die Stimmung, Geruch, die Freundlichkeit der Pfleger, die Ausstattung. Können eigene Möbel mitgenommen werden? Wie sehen die Aufenthalsräume aus, was ist mit Gästeempfang? Ebenfallsist es ratsem,das Essen zu testen, gibt es flexible Essenszeiten? Wird das Essen angeliefert oder in der eigenen Küche selbst zubereitet?

Angefordert werden sollte auch eine genaue Kostenaufstellung über die benötigten Leistungen, ein paar Tage Probewohnen ist in jedem Fall zu empfehlen. Über Kündigungsfristen sollte man sich ebenfalls unterhalten und auch die Frage nach einer Fachkraftquote stellen, heute wird viel mit Hilfskräften gearbeitet.