Home  |  Impressum  |  Kontakt  
Newsletter-Abo
Wir Informieren Sie immer pünktlich und halten Sie auf dem laufendem...

Abonnieren Sie hier Ihren perönlichen Newsletter...

Weihnachtsmarkt Lübeck 2016

In diesem Jahr war der Weihnachtsmarkt in Lübeck ausgesucht worden, dazu gehört natürlich auch ein Besuch in der  Marzipanfabrik Niederegger, die auch das erste Ziel war. Nach Kaffee und Kuchen konnte noch das Museum besichtigt werden, das einen Überblick über das bereits in der 7. Generation geführte Unternehmen gibt und im Jahr 1806 gegündet wurde. Danach erfolgte ein Besuch im Heiligen-Geist-Hospital. In diesem historischen Gebäude aus dem 13. Jahrhundert befindet sich eine der ältesten Sozialeinrichtungen Europas. Teile der Gebäude sind auch heute noch städtische Senioreneinrichtung für Lübecker Bürger. In der dreischiffigen Hallenkirche findet man zahlreiche Wandmalereien, holzgeschnitze Figuren und Altäre. Früher standen die Betten freistehend in der großen Hospitalhalle, dann wurden 1820 hölzerne Kammern mit einer Größe von ca 4 m² gebaut, in denen gerade mal ein Bett, ein Nachttisch und ein kleiner Schrank Platz fanden. Damit war aber eine gewisse private Atmosphäre gegeben. Diese Kabäuschen werden jetzt während des Weihnachtsmarktes als Ausstellungsraum von Kunsthandwerkern genutzt. Ca 150 Künstsler und Kunsthandwerker aus den Bereichen Glas, Holz, Keramik, Leder, Schmuck, Papier, Metall und Textil wechseln sich ab Ende November als Aussteller ab. Mehr als 200 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen sorgen für einen harmonischen Ablauf der Veranstaltungen auf dem Weihnachtsmarkt und betreuen die verbandseigenen Stände. Die geschmückten Straßen und Weihnachtsmärkte wurden von unseren Senioren individuell besucht und damit auch der Lichterglanz bestaunt werden konnte, erfolgte die Rückfahrt erst um 18.00 Uhr. Das herrliche Winterwetter trug zu dem Gelingen des Tages besonders bei.

 

wieder da!

Bettina Hornhues MdB

Mitgliedschaft

Facebook

CDU TV

Willkommen beim YouTube-Kanal der CDU Deutschlands.
News: Neuigkeiten der Union direkt aus Berlin