Bundestagsabgeordnete Bettina Hornhues über das Entgelttransparenzgesetz

17.04.2017 | Von:

„Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass Beschäftigte unabhängig von ihrem Geschlecht den gleichen Lohn für die gleiche Arbeit bekommen müssen. Mit dem neuen Gesetz zur Transparenz von Entgeltstrukturen schaffen wir deswegen bessere Rahmenbedingungen für die Beschäftigten. Auch im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist dieses Gesetz ein zentrales Anliegen. Frauen, die für ihre Arbeit weniger entlohnt werden als Männer, haben nun die nötigen Maßnahmen an ihrer Seite, um sich gegenüber ihrem Arbeitgeber für eine faire Bezahlung einzusetzen. Diese Tatsache ist besonders für Alleinerziehende Frauen wichtig, da die Politik ihnen so eine Chance auf gerechte Entlohnung gibt, in dem sie Ihnen rechtlich unter die Arme greift. Denn Frauen dürfen in unserer Gesellschaft nicht auf der Strecke bleiben. Selbstverständlich müssen die bürokratischen Belastungen für alle Beteiligten dabei so gering wie möglich ausfallen. Der Gesetzesentwurf ist ein guter Kompromiss zwischen den berechtigten Anliegen der Frauen und denen der Unternehmen.“